Über mich. Bio.

Geboren in Hannover, die ersten vier Jahre aufgewachsen in den USA, glückliche Kindheit in einem kleinen Dorf bei Hildesheim. 

Größtenteils langweilige, weil erlebnis- und erkenntnisarme Schulzeit an altsprachlich humanistischen Gymnasien: langweilig mit Ausnahme der Chor- und Orchesterfreizeiten, erkenntnisarm mit Ausnahme der ebendort erlernten Skills in Gruppendynamik und Konfliktlösung (8-er-Mädchen-Zimmer halten eine schier unermessliche Bandbreite an Entwicklungsmöglichkeiten bereit!)  

10 Jahre Lehr- und Wanderjahre, die dem Goetheschen Wilhelm Meister alle Ehre machen, hier jedoch nicht detailliert betrachtet werden sollen. Verwiesen sei auf das sicher eines Tages erscheinende autobiographische Werk „Zentripetale Suchbewegungen in der Frühadoleszenz“. Diese Epoche wurde abgeschlossen mit diversen Ergebnissen: Als doppelt staats- und leidgeprüfte Germanistin, Musikpädagogin und Erziehungswissenschaftlerin, ausgestattet mit auch vertieften Kenntnissen im Bereich der empirischen Bildungsforschung wandelte ich seither in konzentrischen Kreisen meinen Daseinsgrund aufspürend des Weges. Intensive Auseinandersetzungen mit der eigenen Biographie im Rahmen von Biographiearbeit und biographischem Schreiben flankierten die Reise. 

Da des Reifens nie ein Ende sei, wie sowohl das Konzept des lebenslangen Lernens als auch mein Opa Ludolf nahelegt, folgten seither in lockerer Folge diverse Weiterbildungen neben meiner Tätigkeit erst als wissenschaftliche Mitarbeiterin an privatem Weiterbildungsinstitut und Uni, dann als pädagogische Mitarbeiterin und Projektleitern im Lehrerseminar für Waldorfpädagogik, und zwar in den Bereichen zunächst von Coaching, Beratung und Achtsamkeit; dann, schon während des Aufbaus meiner Selbstständigkeit, im Bereich des biographischen und kreativen Schreibens. (Ein Ende ist nicht in Sicht.)  

Vom Leben zur Positionierung aufgefordert fasste ich den Mut, dem Ruf des schönen Nordens, der seit je her leise an mein Herz herantönte, zu folgen: Ich habe mich als hessen-flüchtige Wahl-Norddeutsche in akzeptabler Entfernung der geliebtesten aller Nordseeinseln sowie der malerischen Ostseestrände zwischen lebendigen und traditionsreichen Hansestädten und inmitten stieselig-liebenswerter Fischköppe und Pfeffersäcke niedergelassen. Fremdsprachenerwerb: läuft. 

Bliev sinning und schnack platt, sech ich nur. 

Die Lust am künstlerischen Ausdruck, an Musik und am Schreiben ist mit mir umgesiedelt, und mit abnehmenden Umzugskisten-, Akten- und sonstigen Stapeln war bisher eine stetig steigende Produktivität zu verzeichnen. 

Erschütterungen des Herzens: ein schwankender Boden, auf dem Worte tanzen.

Dorte Pflüger  

 

 

Pin It on Pinterest