Schreibreisen

Auf den Schreibreisen verbinden sich Schreiben und Literatur, Ästhetik und Musik zu einem inspirierenden Seminarbogen. Es steht eine harmonische Mischung aus Seminarzeiten und Zeit für andere Aktivitäten auf dem Programm. Im Künstlerdorf Worpswede ist beispielsweise der Besuch der Museen vor Ort empfehlenswert, auf Sylt und in Sierksdorf zieht es dich bestimmt immer wieder hinaus an den Strand. Oder du willst einfach ein bisschen die Seele baumeln lassen.

Was dich erwartet 

Z

Kurzvorträge

Ich führe dich mit kleinen, interessanten Vorträgen in die Thematik der jeweiligen Schreibreise ein und versorge dich auf unterhaltsame Weise mit Wissenswertem.

Z

Aktivitäten in der Gruppe

Wenn es gewünscht ist, gibt es vor Ort die Möglichkeit, als Gruppe ausßerhalb der Seminarzeiten Aktivitäten zu planen. Ich mache dazu Vorschläge, und dann schauen wir gemeinsam, wonach der Sinn uns steht.

Z

Schreibphasen

In jeder Semianreinheit gibt es auch Schreibzeit. Die Übungen aus dem kreativen und biographischen Schreiben sind auf das Thema der Schreibreise ausgerichtet. 

Z

Zeit zur freien Verfügung

Ob du das Schreiben auf deinem gemütlichen Zimmer vertiefen oder die Seminarinhalte nachklingen lassen möchtest, ob du einfach ein bisschen für dich sein und spazieren gehen willst, für alles das ist genügend Raum.

Eine  Reise ist ein Trunk aus der Quelle des Lebens. 

Christian Friedrich Hebbel

 

Schreibreisen 2020

Schreiben im Künstlerdorf

Die Künstlerkolonie in Worpswede war seit dem Ende des 19. Jahrhunderts eine Lebens- und Arbeitsgemeinschaft von Künstlern. Bildhauer, Maler, Lyriker fanden hier zeitweise eine Heimat und schufen bedeutende Werke. Auch Rainer M. Rilke gehörte dazu. Welchen besseren Rahmen könnte es geben, um sich – von Rilkes Texten inspiriert – in ein Künstlerleben hineinzuträumen und ein paar Tage auf den Spuren Rilkes zu wandeln.

Schreiben auf Sylt

Das Meer übt schon seit Menschengedenken einen ganz besonderen Zauber auf uns Menschen aus. Es weckt Sehnsucht, es bringt die Weite in uns selbst zum Klingen, es hat eine heilsame Wirkung und führt oft zu demutsvoller Selbsteinordnung. Viele Künstler und Poeten suchen die Nähe zum Meer, weil sie das Gefühl haben, dass es den Geist klärt. In unmittelbarer Nähe zum Meer schreiben wir und forschen nach der Weite in uns. 

Schreiben im Beethovenjahr

2020 ist Beethovenjahr: 1770 hat dieser erstaunliche Komponist das Licht der Welt erblickt, und die Faszination, die von seiner Musik ausgeht, ist ungebrochen. Wir lassen uns von Beethovens Leben und Werk inspirieren, schreiben uns quasi „mit Beethoven“ in unser eigenes Leben hinein und tauchen ein in Klangwelten, die auch unserem Schreiben Inspiration und Muse sein können. Das Seminar findet nur einmal statt.

Pin It on Pinterest